das Auto

Blick auf Verkehrschaos aus dem Bus

1 Bus = 25 Autos weniger Verkehrschaos

Wir sind nicht gegen das Auto, aber sehen nur eine geringere Rolle in der Form des Elektro-Auto und Taxi. Und dann nur für die Fälle, wo ein Auto wirklich praktisch ist.

Ein vornehmlich auf Autos basierendes Mobilität ist aus der Sicht der Umwelt-, Gesundheits -, Kosten- , Platzbedarf, Nachhaltigkeit, Parkplätze und Stauprobleme unerwünscht und nicht nachhaltig.

Selbst autohersteller Ford gibt in der VPRO Tegenlicht Sendung “Hoe raken we de auto kwijt? (Wie werden wir von der Auto los?)” zu, das allein schon wegen Parkplatzbedarf das „Autodenken“ aussichtslos ist.

Deshalb spielt das Auto nur eine sehr begrenzte Rolle in unserer Vision. Wir wollen die Autofahrer eine Alternative geben, denn ihrem meinung nach fehlt das jetzt so oft. Die Popularität des Autos gibt uns Informationen über das, was Menschen von Mobilität wollen und erwarten. Darum haben wir in unserer Vision Benutzerfreundlichkeit, Verfügbarkeit, Komfort, und für einige auch Statussymbolik als Alternative zum Auto und den Verkehrsarmut aufgenommen.