Quantensprung Bahn

IRS Doppelstock-ZugDie Stiftung Freiheit der Mobilität sieht große Chancen für die Bahn in unsere Vision auf Mobilität. Es ist der Weg um eine große Zahl von Reisenden, schnell, nachhaltig und bequem über längere Distanzen zu befördern. Mit die richtige Schienenfahrzeuge kann die Bahn attraktiver und noch leichter zugänglich gemacht werden. Die Infrastruktur muss daher wohl auf den neuesten Stand gebracht werden. Nicht mehr verzögern, oder notwendigen maßnahmen ablenken mit billig-Aktionen die wenig bringen …

Daher schlagen wir in unsere Vision die folgenden Verbesserungen für die Bahn vor:

Korridore
Wir teilen das bestehendes Eisenbahnnetz in 16 isolierte Korridore auf, wo denn die Interregiosprinter (IRS) fahren wird. Jeder Korridor wird für schnelle und Hochfrequenz- Fahrleistung ausgelegt. Schienen und Weichen sind so ausgebildet, dass sie schnell ausgetauscht worden können. In Notfällen oder Wartung können Züge an jedem Bahnhof von fahrtrichtung oder Gleis wechseln. Aufgliederung der Schienenverkehrs in Korridore macht der Dienst robuster und Personal Dienstplan einfacher. Dies macht Fahrgäste und Personal deutlich, was sie im Störungsfall erwarten können.

Ein Korridor

Beispiel von einen Korridor

Auch Intercity-, Stopp- und Güterzüge werden voneinander getrennt. Wir verlegen das Intercityzug verkehr nach ein eigenen Netz. Dies ergebt einem realen Wachsraum auf die Eisenbahnstrecken. Mit einem eigenen Netz für den Intercity können notwendigen Änderungen an der bestehenden Eisenbahnstrecken mit viel weniger Unannehmlichkeiten für die Reisenden durchgeführt werden.

Bahnhöfe
Die Plattformen werden so eingerichtet, dass man auf der zentralen Plattform einsteigt und die äußeren Plattformen zum aussteigen vorbehalten sind. Dies erleichtert ein- und Aussteigen.

Fahrzeuge
Alle öffentlichen Verkehrsmittel werden geeignet sein, um Einzelfahrzeuge leicht und in großer Zahl zu befördern. Einzelfahrzeuge erfüllen das Tür zu Tür Transport, geben Freiheit und damit können die Leute sich persönlich unterschieden. Also das Fahrrad, e-bike/step, Roller, Segway , Trikke , Lyrics, etc. können alle mit.

Die Bahnfahrzeugen verfügen über ebenerdigen Eingänge ohne Stufen, so können Rollstuhlfahrer unabhängig reisen.

Konzept IRS Kopffahrzeug

IRS Kopffahrzeug

Menschen mit Behinderungen oder ältere Menschen können dann einfach (selbstständig) mobil sein und in der Gesellschaft beteiligen.

Ein ganze Korridor wird nur von ein uniformen Zugtyp befahren. Das spart Kosten in Anschaffung und Wartung. Darüber hinaus, wird der Fahrzeug-Einsatz so effizient verteilt. Alle Plätze in den Zügen haben genügend Platz für die eigene Komfortzone und ablagern von eigenen Einzelfahrzeug. Steckdosen und Internet stehen zum arbeiten zur Verfügung. Wo es möglich ist , gibt es Sitzbänke um miteinander zu reden. Die Systeme der Fahrzeugen sind redundant ausgelegt. Wenn ein IR-Sprinter, U-Bahn oder der Straßenbahn trotzdem ausfallt, kann ein nachfolgendes Fahrzeug es ankuppeln und vor sich hertreiben.