Exklusives Intercity-Streckennetz

Plan Intercitynetz

Plan IC-Netz

Nach dem Vorbild der japanischen Shinkansen Hochgeschwindigkeits-Züge, bekommen die Intercity-Züge eine völlig private Infrastruktur, auch in den Bahnhöfen. Der IC -Netzwerk mit 9 separate IC-Korridoren wird eine neue, dritte Rückengrat in öffentlichen Bahnverkehrs werden.

Es wird am gleichen Bahnhöfe wie jetzt angehalten, aber das Korridorsystem erlaubt ein höhere Frequenz und Zuverlässigkeit des Fahrplan.

Leider bringen Hochgeschwindigkeitszüge uns nichts durch die kurzen Entfernungen zwischen den Bahnhöfen in den Niederlanden. Mit minimalen Distanzen von 100 km müssten vielen Städten vorbeigefahren werden. Hochgeschwindigkeit klingt nett, aber wir denken, dass Züge Fahrgäste mitnehmen sollten, anstatt Sie am Bahnsteig vorbei zu huschen.

Deutschland und Japan haben jedoch eine bessere und schnellere System, das wohl für unser Land geeignet ist. Wir wollen dieses benutzen um nationale Reisezeiten zwischen Städten mit Intercity-Bahnhöfen signifikant zurück zu bringen.

Fahrzeuge

InterCity Metro Fahrzeugsektionen

Eines separaten Intercity-Netz gibt auch die Freiheit zu entscheiden für Fahrzeuge, welche breiter sind als die bei den aktuellen Eisenbahnen. Das Fahrzeug hat im Breite platz für 2 x 3 Sitze. Wir verwenden aber den zusätzlichen Platz um den Fahrgäste mehr Komfort und Platz für größeres Gepäck (wichtig für Flughafengäste!) und/oder Klappräder zu bieten.

Für umsteigende Fluggäste wird an Gepäckbeförderung gedacht, unter Berücksichtigung von einladen von Flugcontainern.

Ein Konzept der Sitzkonfiguration. Die tatsächliche Umsetzung wird noch weiter optimiert.

ICMetro Einrichtung Konzept

ICMetro Einrichtung Konzept